Kletterpflanze

Kletterpflanzen haben keinen selbsttragenden Stängel, sondern stützten sich mit Hilfe von Ranken (z. B. bei Vitis – Wein), Haftwurzeln (z. B. bei Hedera – Efeu), Widerhaken (z. B. bei Galium aparine – Kletten-Labkraut), Kletterhaaren (z. B. bei Humulus lupulus – Gewöhnlicher Hopfen) oder einer windenden Sprossachse (z. B. bei Calystegia – Zaunwinde) an anderen Pflanzen oder Substrat wie Felsen oder Mauern ab, um besser ans Licht zu gelangen.


Zurück zur Glossarübersicht