Apfelfrucht

Eine Apfelfrucht besteht aus 2–5 Fruchtblättern, die nicht untereinander, aber mit der Innenwand des krugförmigen Blütenbodens verwachsen sind. Der Blütenboden von Apfelfrüchten vergrößert sich während der Fruchtreife, wird fleischig und schließt dann die Fruchtblätter ein. Das Fruchtfleisch wird somit vom Blütenboden gebildet, während die Fruchtblätter das Kerngehäuse bilden (z. B. bei Malus domestica – Kultur-Apfel, Pyrus communis – Kultur-Birne, Sorbus aucuparia – Vogelbeere und anderen Rosaceae – Rosengewächsen).

ASCII���iflora ASCII���iflora ASCII���iflora ASCII���iflora ASCII���iflora ASCII���iflora ASCII���iflora
Zurück zur Glossarübersicht