Pappus

Als Pappus wird der umgewandelte Kelch bei den Korbblütengewächsen bezeichnet. Er sitzt über dem unterständigen Fruchtknoten und kann aus gefiederten Haaren (z. B. bei Tragopogon – Bocksbart), Borsten (z. B. bei Centaurea – Flockenblumen), Haken (z. B. bei Bidens – Zweizahn) oder kleinen Schuppen (z. B. bei Leucanthemum – Margerite) bestehen.


Zurück zur Glossarübersicht