verwachsenes Blatt

Verwachsene Laubblätter sind mit der Sprossachse verwachsen (z. B. bei Lonicera – Geißblatt), laufen an dieser herab (z. B. bei Echium – Natternkopf und anderen Boraginaceae – Raublattgewächsen oder umfassen diese (z. B. bei Bupleurum rotundifolium – Rundblättriges Hasenohr). Blütenblätter werden als verwachsen bezeichnet, wenn sie miteinander verwachsen sind. Verwachsene Kronblätter sind z. B. typisch für Gentiana – Enzian verwachsene Kelchblätter für Dianthus – Nelke, verwachsene Fruchtblätter für Papaver – Mohn und verwachsene Staubblätter für Malva – Malve. Bei manchen Arten sind außerdem die Staubfäden mit den Kronblättern verwachsen (z. B. bei Gentiana verna – Frühlings-Enzian).


Zurück zur Glossarübersicht