Archaeophyt

Als Archaeophyten werden Pflanzen bezeichnet, die in einem Gebiet nicht einheimisch sind, sondern durch den Menschen vor 1492 dorthin gebracht wurden (z. B. gilt Centaurea cyanus – Kornblume in Deutschland als Archaeophyt). Je nach Einbürgerungsgrad unterscheidet man Agriophyten, Epökophyten und Ephemerophyten (siehe auch einheimische Arten, Neophyten, invasive Arten).

ASCII���iflora
Zurück zur Glossarübersicht