Fangblase

Fangblasen sind die Fallen bei einigen im Wasser oder auf dauerhaft nassen Böden wachsenden insektivoren Pflanzen wie Utricularia – Wasserschlauch). Es handelt sich um umgewandelte Blätter, die wenige Millimeter große, blasenartige Hohlräume ausbilden, in denen ein Unterdruck aufgebaut wird. Bei Berührung von Fühlborsten öffnen und schließen sich die Deckel der Fangblasen blitzartig und saugen dabei Beutetiere ein, die anschließend enzymatisch verdaut werden.


Zurück zur Glossarübersicht