Suche nach Arten

Astragalus australis (L.) Lam.

Südlicher Tragant

Fabaceae

Taxonomie

Systematik

Gruppe: Spermatophytina (Samenpflanzen)
Familie: Fabaceae (Schmetterlingsblütler)
Gattung: Astragalus (Tragant)

Synonyme

Astragalus australis
Astragalus australis subsp. gerardii
Astragalus australis var. balmaeus
Astragalus australis var. bucsecsii
Astragalus australis var. canescens
Astragalus australis var. glaberrimus
Astragalus australis var. glabrescens
Astragalus australis var. incanus
Astragalus australis var. minor
Astragalus gerardii
Astragalus helveticus
Astragalus krajinae
Colutea australis
Colutea glabra
Phaca australis
Phaca australis var. cenisia
Phaca australis var. rubra
Phaca gerardii
Phaca glabra
Phaca halleri

Trivialnamen

Berghähnchen
Berghähnlein
narcissus anemone

Verwandte Arten

Astragalus frigidus (L.) A. Gray - Gletscher-Tragant
Astragalus penduliflorus Lam. - Blasen-Tragant
Astragalus alpinus L. - Alpen-Tragant
Astragalus sect. Craccina
Astragalus arenarius L. - Sand-Tragant
Astragalus sect. Glycyphyllus
Astragalus glycyphyllos L. - Bärenschote
Astragalus sect. Hemiphragmium
Astragalus australis (L.) Lam. - Südlicher Tragant
Astragalus sect. Hypoglottidei
Astragalus cicer L. - Kicher-Tragant
Astragalus danicus Retz. - Dänischer Tragant
Astragalus sect. Myobroma
Astragalus exscapus L. - Stängelloser Tragant
Astragalus sect. Onobrychium
Astragalus onobrychis L. - Esparsetten-Tragant

Merkmale


    Maximal 20 cm hoch. Blütenstand: ähren- bis traubenartig. Blüten: (kurz) gestielt, gelblich bis weißlich Schiffchen bläulich-violett. Krone: 8–16 mm lang. Flügel: tief eingeschnitten bis 2‑lappig. Schiffchen: an der Spitze abgerundet. Staubfäden: 1 freier und 9 röhri...

    Den kompletten Bestimmungstext finden Sie in unserer App:
    iFlora im iStore iFlora bei Google Play

Verbreitung

Verbreitung in Europa


Astragalus australis

Legende

Die Farben repräsentieren den floristischen Status der Art in der entsprechenden Region. Grün steht für natürliche Vorkommen, hellgrün für nicht einheimische, aber etablierte Vorkommen. Nicht etablierte Vorkommen werden hellgelb dargestellt. Kultivierte Arten, die nicht oder nur selten verwildern, werden dunkelgelb dargestellt. Graue Farben stehen für unsicheren oder unbekannten Status.


Verbreitung in Deutschland

Astragalus australis

Legende

natürliche, etablierte Vorkommen
angepflanzte, neophytische Vorkommen oder unbeständige Vorkommen

Die Farbintensität spiegelt die Häufigkeit der Arten wieder.

Datengrundlage: Floristische Kartierung Deutschlands (Stand 2013), Bundesamt für Naturschutz (www.floraweb.de)

Ökologie

Astragalus australis

Astragalus australis

Status

  • einheimisch

Lebensraum

  • Extensiv­grünland oder nat. Rasen, Zwerg­strauch­heiden, Geröll, Fels­biotope

  • an nährstoffarmen Standorten

<< zurück