Suche nach Arten

Juncus alpinoarticulatus Chaix

Alpen-Binse

Juncaceae

Taxonomie

Systematik

Gruppe: Spermatophytina (Samenpflanzen)
Familie: Juncaceae (Binsengewächse)
Gattung: Juncus (Binse)

Synonyme

Juncus alpinoarticulatus
Juncus acutiflorus var. alpinus
Juncus alpinoarticulatus subsp. alpinus
Juncus alpinus
Juncus alpinus subsp. australis
Juncus fuscoater var. minor
Juncus mucroniflorus
Juncus ustulatus var. alpinus

Verwandte Arten

Juncus squarrosus L. - Sparrige Binse
Juncus compressus Jacq. - Zusammengedrückte Binse
Juncus gerardii Loisel. - Bodden-Binse
Juncus tenuis Willd. - Zarte Binse
Juncus trifidus L. - Dreispaltige Binse
Juncus monanthos Jacq. - Einblütige Binse
Juncus jacquinii L. - Gämsen-Binse
Juncus bufonius L. - Kröten-Binse
Juncus ranarius Songeon & E. P. Perrier - Frosch-Binse
Juncus sphaerocarpus Nees - Kugelfrüchtige Binse
Juncus tenageia Ehrh. ex L. f. - Sand-Binse
Juncus inflexus L. - Blaugrüne Binse
Juncus effusus L. - Flatter-Binse
Juncus conglomeratus L. - Knäuel-Binse
Juncus balticus Willd. - Baltische Binse
Juncus filiformis L. - Faden-Binse
Juncus maritimus Lam. - Meerstrand-Binse
Juncus capitatus Weigel - Kopf-Binse
Juncus subnodulosus Schrank - Stumpfblütige Binse
Juncus acutiflorus Ehrh. ex Hoffm. - Spitzblütige Binse
Juncus atratus Krock. - Schwarze Binse
Juncus articulatus L. - Glieder-Binse
Juncus alpinoarticulatus Chaix - Alpen-Binse
Juncus anceps Laharpe - Zweischneidige Binse
Juncus bulbosus L. - Zwiebel-Binse
Juncus pygmaeus Rich. ex Thuill. - Zwerg-Binse
Juncus triglumis L. - Dreiblütige Binse
Juncus stygius L. - Moor-Binse
Juncus ensifolius Wikstr. - Schwertblättrige Binse

Merkmale


    20–50 cm hoch. Blütenstand: endständig, Blüten in Köpfchen, die in einer Spirre angeordnet sind. Spirren: meist lockerblütig. Perigonblätter: innere und äußere etwa gleich lang, kürzer als die Kapsel, an der Spitze abgerundet. Früchte: eiförmig-länglich, glänzend, an...

    Den kompletten Bestimmungstext finden Sie in unserer App:
    iFlora im iStore iFlora bei Google Play

Verbreitung

Verbreitung in Europa


Juncus alpinoarticulatus

Legende

Die Farben repräsentieren den floristischen Status der Art in der entsprechenden Region. Grün steht für natürliche Vorkommen, hellgrün für nicht einheimische, aber etablierte Vorkommen. Nicht etablierte Vorkommen werden hellgelb dargestellt. Kultivierte Arten, die nicht oder nur selten verwildern, werden dunkelgelb dargestellt. Graue Farben stehen für unsicheren oder unbekannten Status.


Verbreitung in Deutschland

Juncus alpinoarticulatus

Legende

natürliche, etablierte Vorkommen
angepflanzte, neophytische Vorkommen oder unbeständige Vorkommen

Die Farbintensität spiegelt die Häufigkeit der Arten wieder.

Datengrundlage: Floristische Kartierung Deutschlands (Stand 2013), Bundesamt für Naturschutz (www.floraweb.de)

Ökologie

Juncus alpinoarticulatus

Juncus alpinoarticulatus

Status

  • einheimisch

Lebensraum

  • Ufer, Schlamm­fluren, Röhrichte, Moore, Seggen­riede, Grün­land u. Zwerg­strauch­heiden

  • an nährstoffarmen, kalkreichen, feuchten bis nassen Standorten

<< zurück