Suche nach Arten

Quercus cerris L.

Zerr-Eiche

Fagaceae

Taxonomie

Systematik

Gruppe: Spermatophytina (Samenpflanzen)
Familie: Fagaceae (Buchengewächse)
Gattung: Quercus (Eiche)

Synonyme

Quercus cerris
Cerris australis
Cerris austriaca
Cerris crinita
Cerris paliphleos
Quercus asplenifolia
Quercus austriaca
Quercus cana
Quercus cerris subsp. austriaca
Quercus cerris subsp. tournefortii
Quercus cerris var. austriaca
Quercus cerris var. bipinnatifida
Quercus cerris var. bithynica
Quercus cerris var. caramanica
Quercus cerris var. haliphlaeos
Quercus cerris var. longimucronata
Quercus cerris var. pendula
Quercus cerris var. pseudocerris
Quercus cerris var. sinuata
Quercus cerris var. tournefortii
Quercus crinita
Quercus crispa
Quercus dentata
Quercus echinata
Quercus frondosa
Quercus haliphlaeos
Quercus heterophylla
Quercus incisa
Quercus lanuginosa
Quercus nicotrae
Quercus pseudocerris
Quercus ragnal
Quercus raynal
Quercus recurvisquamosa
Quercus secondatii
Quercus thracica
Quercus tournefortii
Quercus tukhtensis
Quercus variegata

Verwandte Arten

Quercus rubra L. - Rot-Eiche
Quercus palustris Münchh. - Sumpf-Eiche
Quercus frainetto Ten. - Ungarische Eiche
Quercus cerris L. - Zerr-Eiche
Quercus ilex L. - Stein-Eiche
Quercus pubescens Willd. - Flaum-Eiche
Quercus robur L. - Stiel-Eiche
Quercus petraea (Matt.) Liebl. - Trauben-Eiche

Merkmale


    Bis 40 m hoher Laubbaum. Fruchtstand: Früchte meist einzeln, selten zu zweit, sitzend bis kurz gestielt. Fruchthülle: stachelig, eine Frucht an der Basis 50–80 % umschließend, filzig behaart. Blattstiele: maximal 2 cm lang, dicht behaart. Blätter: gelappt, beidseits ...

    Den kompletten Bestimmungstext finden Sie in unserer App:
    iFlora im iStore iFlora bei Google Play

Verbreitung

Verbreitung in Europa


Quercus cerris

Legende

Die Farben repräsentieren den floristischen Status der Art in der entsprechenden Region. Grün steht für natürliche Vorkommen, hellgrün für nicht einheimische, aber etablierte Vorkommen. Nicht etablierte Vorkommen werden hellgelb dargestellt. Kultivierte Arten, die nicht oder nur selten verwildern, werden dunkelgelb dargestellt. Graue Farben stehen für unsicheren oder unbekannten Status.


Verbreitung in Deutschland

Quercus cerris

Legende

natürliche, etablierte Vorkommen
angepflanzte, neophytische Vorkommen oder unbeständige Vorkommen

Die Farbintensität spiegelt die Häufigkeit der Arten wieder.

Datengrundlage: Floristische Kartierung Deutschlands (Stand 2013), Bundesamt für Naturschutz (www.floraweb.de)

Ökologie

Quercus cerris

Quercus cerris

Status

  • in Einbürgerung befindlicher Neophyt

Lebensraum

  • Wälder, Gebüsche, Parks, Gärten

<< zurück