Arten

Syringa vulgaris L.

Gewöhnlicher Flieder

Oleaceae

Taxonomie

Systematik

Gruppe: Spermatophytina (Samenpflanzen)
Familie: Oleaceae (Ölbaumgewächse)
Gattung: Syringa (Flieder)

Synonyme

Syringa vulgaris
Lilac caerulea
Lilac cordatifolia
Lilac suaveolens
Lilac vulgaris
Lilac vulgaris var. alba
Lilac vulgaris var. purpurea
Lilac vulgaris var. violacea
Liliacum album
Liliacum vulgare
Syringa alba
Syringa albiflora
Syringa amoena
Syringa bicolor
Syringa caerulea
Syringa carlsruhensis
Syringa cordifolia
Syringa cordifolia var. alba
Syringa cordifolia var. caerulescens
Syringa cordifolia var. purpurascens
Syringa latifolia
Syringa lilac
Syringa marliensis
Syringa nigricans
Syringa notgeri
Syringa philemon
Syringa rhodopea
Syringa versaliensis
Syringa virginalis
Syringa vulgaris var. alba
Syringa vulgaris var. caerulea
Syringa vulgaris var. lilacina
Syringa vulgaris var. macrantha
Syringa vulgaris var. pulchella
Syringa vulgaris var. purpurea
Syringa vulgaris var. rubra
Syringa vulgaris var. transsilvanica
Syringa vulgaris var. violacea

Verwandte Arten

Syringa vulgaris L. - Gewöhnlicher Flieder

Merkmale


    Meist strauchförmig, bis 8 m hoch. Blüten: radiärsymmetrisch, derb, meist wohlriechend, rötlich bis violett oder weißlich. Blütenhülle: mit Kelch & Krone. Krone: 8–20 mm lang, 4‑blättrig. Kronblätter: verwachsen. Staubblätter: kürzer als die Kronröhre. Früchte: Ka...

    Den kompletten Bestimmungstext finden Sie in unserer App:
    iFlora im iStore iFlora bei Google Play

Verbreitung

Verbreitung in Europa


Syringa vulgaris

Legende

Die Farben repräsentieren den floristischen Status der Art in der entsprechenden Region. Grün steht für natürliche Vorkommen, hellgrün für nicht einheimische, aber etablierte Vorkommen. Nicht etablierte Vorkommen werden hellgelb dargestellt. Kultivierte Arten, die nicht oder nur selten verwildern, werden dunkelgelb dargestellt. Graue Farben stehen für unsicheren oder unbekannten Status.


Verbreitung in Deutschland

Syringa vulgaris

Legende

natürliche, etablierte Vorkommen
angepflanzte, neophytische Vorkommen oder unbeständige Vorkommen

Die Farbintensität spiegelt die Häufigkeit der Arten wieder.

Datengrundlage: Floristische Kartierung Deutschlands (Stand 2013), Bundesamt für Naturschutz (www.floraweb.de)

Ökologie

Syringa vulgaris

Syringa vulgaris

Status

  • eingebürgerter Neophyt

Lebensraum

  • Wälder, Gebüsche, Geröll, Fels­biotope, Parks, Gärten

<< zurück

Nach oben